TEIL 2: Kumaio Selecto unterwegs in Sri Lanka

TEIL 2: Kumaio Selecto unterwegs in Sri Lanka

Tag 3 – Besuch Produktion, in Dompe

Montag, 06.30 Uhr: Man merkt, die Anreise liegt uns noch etwas in den Knochen. Aber die Müdigkeit verfliegt direkt bei dem Gedanken an das uns bevorstehende Frühstück. 😉 Jetzt wird es wieder spannend: Was wird denn hier gefrühstückt? Das Buffet bietet viele warme und… genau richtig, scharfe Speisen, wie verschiedene Currys, aber auch Bohnen, Würstchen und die traditionellen Egg-Hopper: Eine Art dünner Crêpe aus Kokosmilch und Reismehl, geformt als Bowl, gefüllt mit Spiegeleiern und anderen Add-ons wie beispielsweise Kokos-Sambal, einem Kokossalat mit Chili, und Limette. Ohh… und dann gibt es noch viele frische, exotische Früchte wie Mango, Ananas und Wassermelone… was für ein herrlicher Start in einen spannenden Tag! 

egg-hopper-kumaio-selecto-visit-sri-lanka 

Nach dem Frühstück machen wir uns auf den Weg ins Landes-Innere zu der Produktion unseres Partners, Fahrzeit sind ca. 1-1,5 Stunden. Der Verkehr ist deutlich höher als noch am Vortag, da Sonntags auch in Sri Lanka eine Art Ruhetag ist. Der Fahrstil der Singhalesen ist gewöhnungsbedürftig, denn auf den schmalsten Straßen scheint es normal zu sein, dass sich stetig 3 Fahrzeuge parallel zu bewegen versuchen. Auf unserer Fahrt sehen wir sehr viele Buddha-Statuen und Tempel, sowie eine extrem grüne, fruchtbare Landschaft mit Kokosnusspalmen und anderen exotischen Bäumen und Reisfeldern soweit das Auge reicht.

dompe-sri-lanka-kumaio-selecto-visit

An der Firma angekommen werden wir überaus freundlich begrüßt und allen vorgestellt. Als Willkommensgetränk bekommen wir Kokosnusswasser. Wir schauen uns das ganze Firmengelände, die Produktion, die Maschinen, alle Produktionsprozesse - Aufzeichnungen, das Produktionssortiment, die Zertifizierungen etc. ausführlich an. 

Nach dem Rundgang bleibt unser Partner vorne am Firmeneingang stehen. Hier sind zwei Kokosnusspalmen mit King-Kokosnüssen – das sind die gelben Kokosnüsse, die wohl als gesündesten gelten. Kurzer Hand erntet unser Partner ein paar Kokosnüsse mit der Machete und öffnet sie für uns gekonnt. Mhmm… was für eine Erfrischung! Die kommt bei über 30 Grad gerade recht! Unser Partner erzählt uns, dass die gelben King-Kokosnüsse als Könige der Kokosnüsse gelten - aufgrund der hohen Anzahl an Mineralien wie Kalium, Kalzium, Natrium, Eisen, Zink und der vielen essentiellen Aminosäuren. Sie gelten mit den vielen Elektrolyten als isotonischer Durstlöscher. Jetzt sind wir gestärkt! 

kumaio-selecto-and-its-partners

kumaio-selecto-founders

Ein großes Learning am heutigen Tag: Die Jackfruit hat im Fruchtinneren eine seeeeehr klebrigen Flüssigkeit, die das Zerschneiden der Frucht extrem schwierig gestaltet. Aber wir haben es ja hier Gott sei Dank mit Profis zu tun, die genau wissen, welche Tricks sie anwenden müssen. Um die klebrige Konsistenz von den Händen zu entfernen wird übrigens pures Kokosöl verwendet. Was für ein Wundermittel! Und ganz nebenbei eine tolle Wohltat & ein toller Duft für unsere Hände 😊

Nachdem alle Produktionsmitarbeiter im Pausenbereich ihre Mittagspause gemacht haben, gibt es für uns ein hervorragendes selbstgekochtes Lunch mit Jackfruit-Currys in den verschiedensten Varianten (auch in weniger scharf 😉) Unser Glück ist mit frischer Ananas, Mango und süßer Jackfruit als Nachtisch perfekt!

kumaio-selecto-jackfruit-curry-sri-lanka-jetzt-kaufen

Nach dem Mittagessen geht es an die Produktentwicklung. Denn hier hatten wir schon in Deutschland einige Ideen, die von dem Team vor Ort bereits umgesetzt wurden. Wir machen eine große Verkostung und einigen uns auf Veränderungen der ersten Produktmuster. Wir sind von dem Qualitätsbewusstsein und dem Innovationsgedanken aller Mitarbeiter, sowie der Flexibilität des Unternehmens stark beeindruckt. So macht Arbeiten Spaß! 

Zu Abend fahren wir zu einem Natur Resort (Wasala Nature Resort), wo wir 2 Nächte übernachten. Der Empfang des Personals ist so freundlich und zuvorkommend, dass wir uns direkt wie zu Hause fühlen. Nachdem sich alle frisch gemacht haben, gibt es Abendessen im Resort. Bei gerösteten Cashewnüssen mit Kokosöl, Chili und Curry-Blättern sowie dem lokalen Lion-Bier erzählt uns unser Partner mehr über die beeindruckende Geschichte von Sri Lanka. So macht Geschichte Spaß!  

wasala-nature-resort-sri-lanka-dompe-kumaio-selecto-visit

 

Tag 4 – Besuch der verschiedenen Homegardens

Zum Frühstück gibt es frischen Papaya- & Ananas-Saft, (scharfes) Fisch-Curry (obwohl nicht scharf bestellt 😉), Linsen-Curry-Dhal, Kokos-Roti (eine Art Tortilla) und Eier. Was für ein besonderer Start in den Tag! Gut gestärkt, können wir uns heute die Homegardens anschauen. Der erste Stopp ist ein riesiger Garten, der zu einer Familie gehört, die mittendrin in einem kleinen schönen Haus wohnt. Hier wächst alles so, wie es schon seit ewigen Jahren wächst. Bananenstauden, neben Jackfruit-Bäumen, neben Kokosnusspalmen, neben Papaya-Bäumen, neben Pfeffer-& Zimtbäumen & neben Curry-Bäumen. Und weil die Familie nicht alles alleine essen kann, gibt es die Abmachung mit unserem Partner, dass er regelmäßig zum Ernten vorbeikommen darf. Und so muss man sich viele verschiedene Familien mit ihren Gärten (den sogenannten Homegardens) vorstellen. Die Pflanzen wachsen einfach in ihrer natürlichen Umgebung in tropischen Wetterbedingungen, tragen regelmäßig Früchte, die geerntet werden wollen. 

bio-homegardens-sri-lanka-kumaio-selecto

jackfruit-bio-aus-homegardens-in-sri-lanka

Ein weiteres Highlight ist der Besuch einer weiteren Familie, die uns eine reife Jackfruit frisch erntet und vor - sowie für - uns fachmännisch zerlegt. Wir sind uns alle einig: So etwas Besonderes und Leckeres im Geschmack haben wir noch nicht oft gegessen. 

sweet-jackfruit-kumaio-selecto

Ok…. Und dann kommt das hier: 

sprouted-coconut-kumaio-selecto

Es hat etwas gedauert, bis wir verstanden haben, dass das eine gekeimte Kokosnuss ist. Doch, dass dieser weiße Ball im Inneren nach einer köstlichen Art von kühlem Baiser schmeckt, war direkt nach dem ersten Bissen klar. 

Vollgefuttert und überglücklich geht es ein paar Meter weiter zu einem Homegarden, in dem Kokosnuss-Sirup gewonnen wird. Hier gibt es einen Experten, der 2 x täglich (morgens und abends) 28 Kokosnusspalmen ab klettert um den gewonnenen Sirup einzusammeln. Uns bleibt der Atem fast stehen, als wir sehen mit was für einer gekonnten und schnellen Technik der Sirup-Experte oben auf der Palme ist.

Abends gehen wir mit der Familie unseres Partners Essen und verbringen einen tollen Abend! Anschließend fallen wir müde ins Bett und ich bin mir sicher, dass wir von all den leckeren Früchten träumen werden.


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.