TEIL 1: Besuch unseres Partners in Sri Lanka I Sinhala I Ehemals Ceylon

TEIL 1: Besuch unseres Partners in Sri Lanka I Sinhala I Ehemals Ceylon

Februar 2022

Ein fundamentaler Aspekt unserer Unternehmensphilosophie ist der Besuch unserer Partner in den jeweiligen Erzeugerländern. Denn wir wollen Land & Leute, Kultur & Essen sowie unsere Partnerfirmen inkl. aller Mitarbeiter kennenlernen und verstehen. Denn nur so können wir ein nachhaltiges und gesundes Geschäft für beide Seiten aufbauen. 

Durch die Covid-Pandemie und den damit verbundenen Landesrestriktionen und Auflagen mussten wir mit unserem Besuch in Sri Lanka leider warten. Doch im Februar 2022 ist es endlich soweit!

kumaio-selecto-meets-sri-lanka 

Tag 1 – Abreise Deutschland

Wow… geht es wirklich gleich los? Unsere Aufregung steigt, doch gleichzeitig beschleicht uns immer wieder der Gedanke „gleich muss doch noch irgendwas passieren, dass uns von unserer Reise abhält“ – so unwirklich kommt es uns vor, dass wir uns tatsächlich endlich nach 2 Jahren auf den Weg zu unserem Partner in Sri Lanka machen und ihn bald zum zweiten Mal in Live wiedersehen werden. Wir arbeiten mit ihm nun schon seit 2 Jahren zusammen, also genau seit Beginn der Pandemie. Die bisherige Kommunikation sowie Produktqualität und Service etc. ist erste Klasse. Doch über Video-Call zu sprechen, ist einfach nicht das gleiche, wie sich wirklich in Live alles vor Ort anzuschauen und beim Mittagessen und ausgedehntem Abendessen mit der Familie wirkliche gemeinsame Quality-Time zu verbringen.  

Die Vorbereitungen für die Einreise nach Sri Lanka waren schon außergewöhnlich viel, doch letzten Endes war der Flug von Düsseldorf über Dubai und die Einreise in Sri Lanka einwandfrei.

kumaio-selecto-auf-dem-weg-nach-sri-lanka

kumaio-selecto-travel 

Tag 2 – Anreise Colombo, Sri Lanka

Sonntag-Morgen, 08.30 Uhr: Jipii… wir haben es gleich geschafft! Nur noch all unsere vorbereiteten Dokumente vorzeigen und wir können den Flughafen in die warme tropische Luft verlassen. – Und direkt der erste positive Eindruck: Alle Menschen sind so freundlich und hilfsbereit – gar nicht aufdringlich (wie man es vielleicht aus anderen asiatischen Ländern kennt). Unser Partner holt uns vom Flughafen ab und die Wiedersehensfreude ist auf beiden Seiten groß! Es geht schnell ins Hotel um kurz zu duschen und dann fahren wir gemeinsam in verschiedene Supermärkte in Colombo, zum Store-Check. Denn es interessiert uns immer sehr, wie und was regional gegessen wird bzw. welche Produkte es in den Supermärkten oder den offenen Märkten gibt. 

Wir sehen in der Obst- & Gemüseabteilung direkt so viele interessante Gemüsearten, die wir nicht kennen. Unser Partner schlägt uns vor, dass seine Frau uns morgen zum Mittagessen die neuen Gemüsearten zubereiten kann. Uns sticht direkt ins Auge, dass es im Supermarkt große Holzbehälter gibt, in denen Trockenwaren wie Reis, Linsen, Bohnen etc. gelagert werden. Die Kunden können sich hier mit großen Schaufeln bedienen. Wir würden sagen: Unverpacktladen ist hier schon lange Standard!  😉

gemuese-aus-sri-lanka

gemuese-aus-sri-lanka

Jetzt sind wir aber langsam hungrig… es geht für uns zum ersten Mal zu einem einheimischen singhalesischen (srilankischen) Restaurant. Wir haben das große Glück, dass unser Partner die Bestellung für den ganzen Tisch aufgegeben hat und auch noch daran gedacht hat, „nicht scharf“ zu bestellen. (Vorweggenommen: die singhalesische Küche ist eine der Schärfsten weltweit). Also auch „nicht scharf“ ist für uns schon scharf :-D Das Interessante ist: Über unseren Aufenthalt in Sri Lanka haben wir uns immer mehr an die scharfe Würzung gewöhnt und sie sogar (ein wenig) lieben gelernt 😊. Die Art des gemeinsamen Essens (verschiedene Gerichte auf dem Tisch zu haben, an denen sich alle bedienen können) finden wir total schön und es macht einfach Spaß die verschiedenen Gerichte, Aromen und Spezialitäten zu probieren. Wir sind schon jetzt hin & weg! Nach dem Essen gibt es einen leckeren schwarzen Ceylon-Tee. 

Ach übrigens: die Einheimischen essen immer mit den Händen. Doch als Ausländer bekommt man in jedem Restaurant Besteck, denn die Technik Reis & Currys mit den Händen zu Essen bedarf ein wenig Übung 😉 

food-in-sri-lanka-kumaio-selecto

Nachmittags geht es zurück ins Hotel. Die Hauptstadt Colombo liegt direkt an der Küste. Wir lassen den Abend gemütlich an der Beach-Bar unseres Hotels ausklingen und gehen früh schlafen, denn wir sind echt müde! 

kumaio-selecto-in-sri-lanka

Teil 2 des Reiseberichts folgt bald! :-) 

 


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.